Bisexuelle Spiele

Tanja und ihr Freund Stefan hatten eigentlich niemals Sex mit ihren gemeinsamen Freund Thomas eingeplant. Es kam aber anders.  Tanja erzählt: Mein Freund kam etwas verwundert vor einigen Tag zu mir ins Wohnzimmer. Das Notebook aufgeklappt in den Händen. “Du glaubst nicht, wen ich gerade im WWW gesehen habe!” Ich schaute meinen Freund fragend an – und er stellte das Notebook auf den Wohnzimmertisch. Ich sah, was ihn so verwunderte: Dort sah ich eine Sexkontaktseite – und unser Freund Thomas war dort zu sehen. Nackt. Ich hatte seinen Penis schon mal beim gemeinsamen saunen gesehen, aber noch nie steif. Er suchte dort nach männlichen oder weiblichen Fickpartnern. Ich war erstaunt. Ich wusste, seit ich Gayseiten im Browserverlauf meines Freundes gesehen hatte, daß mein Freund auch Symphatien für das eigene Geschlechts hatte – was mich nicht störte, solange er auch meine Möse weiter leckt und bumst. Mein Freund grinste. ”Also auf so eine kleine Orgie mit ihm und Dir hätte ich mal Lust.” sagte er und fasste dabei an meine Fotze. Ich war nackt, da ich gerade erst im Bad war. “Du versauter Kerl.” sagte ich und gab einen Klaps auf seine Hand, während er einen Finger in meine Vagina schob. “Und wenn DICH diese Idee nicht anturnt, warum ist dann Deine Möse so nass?” frage Stefan. “Würdest es Dich nicht stören, wenn ich mit Thomas ficke?” fragte ich meinen Freund. Er schob einen weiteren Finger rein in meine Fotze und massierte meinen G-Punkt. Ich stöhnte. “Würde es Dich denn stören wenn ich Thomas in den Arsch ficke?” Ich gab zu, ich war neugierig auf so eine Erfahrung. “Nein, ich würde auch gerne mal ´nen anderen Pimmel – und nicht immer nur Deinen – in meiner Möse spüren.” antwortete ich ehrlich. “Soso, jetzt kriegst Du erstmal meinen Pimmel verabreicht und dann überlegen wir, wie wir Thomas verführen können.” Mein Freund holte seinen halbsteifen Penis aus seiner Boxershorts und schob ihn mir in meinen Mund. Ich blies ihn richtig schön hart. “Los, fick mich!” stöhnte ich und Stefab steckte seinen Penis sofort in meine enge Fotze. Wir hatten geilen Sex. “Ich hab da eine Idee.” sagte mein Freund, “Bleib mal so liegen wie Du da liegst.” Ich blieb auf dem Sofa liegen, ein Bein angewinkelt, Sperma auf meiner Muschi. Mein Freund kam mit der Digitalkamera zurück. “Wir machen ein paar geile Bilder von Dir und laden Tom über die Nachrichtenfunktion der Erotikkontaktseite zum Abendessen ein. Der wird staunen.” Ich grinste bei dieser Vorstellung und ließ Rudi ein paar geile Bilder von mir machen. Wir meldeten uns als Paar auf der Sexkontaktseite an und schrieben unseren Freund an. Das Bild von mir mit meiner frischgefickten Möse sendeten wir mit. Wir staunten nicht schlecht, als bereits 15 Minuten später das Telefon klingelte. Tom war dran. “Habt Ihr gerade gefickt?” meldete sich Thomas – und ich bejahte diese Frage, fügte aber hinzu, daß wir noch noch Lust auf einen weiteren Pimmel hätten. “Ich bin in 15 Minuten bei Euch um auszuhelfen.” sagte Thomas cool und legte auf. 10 Minuten später klingelte es und Thomas stand vor der Türe. Wir legten sofort los – und ich nutze die Gunst der Stunde, um eine weitere Sexphantasie von mir – als aktive Natursektspenderin tätig zu werden – auszuleben. Ich fickte mit meinem Freund und mit Thomas. Und Thomas fickte mit meinem Freund. Und Thomas hat meine blasenfrische Pisse gierig geschluckt. Anschließend haben Thomas und ich das Sperma von Stefan geschluckt. Nun ficken wir regelmäßig zu dritt – und haben viel Spaß dabei.

Pornofotos ansehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*